Logo


Im Ofen gebrannt...



säurebeständig...



frostbestädig...




... Feuerwiderstandsklasse A1(DIN 4102 Teil 4)

Was ist Ceton?

Ceton ist eine von uns eingeführte Bezeichnung für den Baustoff, den wir bei der Leichtbeton-Wandherstellung einsetzen. Es handelt sich dabei um cementgebundenen Blähton in gebrochenem Zustand mit Sandzusatz.

Herstellung:

Der von uns verwendete Blähton wird in einem speziellen Verfahren hergestellt, welches seine hervorragenden bauphysikalischen Eigenschaften gewährleistet. Der Ton wird dabei in modernsten Produktionsanlagen gereinigt, zerkleinert und anschließend in großen rotierenden Brennöfen bei ca. 1200°Celsius ohne chemische Zusätze gebrannt. Während dieses Prozesses dehnen sich die kleinen Tonteilchen aus, die Oberfläche schmilzt und es bildet sich eine schützende, keramische Außenhaut. Es entstehen kleine Tonkügelchen, die eine feinkörnige Struktur in ihrem Innern aufweisen - bei zugleich hoher Druckfestigkeit der Außenhülle.

Qualitätssicherung

Unsere Ceton-Wandelemente werden gemäß den geltenden Vorschriften DIN 4232, DIN 4219 und DIN 1045 hergestellt. Sie unterliegen der laufenden Kontrolle durch die eine amtliche Materialprüfanstalt für das Bauwesen für Baustoffe, Massivbau und Brandschutz

Durch diese Art der Qualitätssicherung können wir Ihnen die Gewissheit geben, dass Sie bei der Wahl unserer Ceton-Wandelemente für Ihren Rohbau einen qualitativ hochwertigen Baustoff erhalten, der eine solide und massive Bauweise gewährleistet.

Die Ceton-Wandelemente finden Ihren Einsatz sowohl in Ein- und Mehrfamilienhäusern, Doppelhaus-, Reihenhaus- und Meitwohnungsbau als auch im Büro- bzw. Gewerbebau.

Gemäß der DIN 4232 ist es möglich eine Gebäudehöhe mit bis zu vier Vollgeschossen zu erstellen. Unsere Produktionsbedingungen gewährleisten eine hohe und gleichbleibende Qualität durch computergesteuerte Kontrollen, die den hohen Prüfbedingungen des Institutes für Baustoffe, Massivbau und Brandschutz gerecht wird.